News

Black Forest Kids Camp

Im Rahmen der Aktion „Aufholen nach Corona“ führte der Deutsche Karate Verband das „Black Forest Kids Camp“ am 28.+29. Mai 2022 am Feldberg durch.

Unter dem Motto „Besser werden in Schule, Alltag und Karate“ boten Helmut Spitznagel (8. Dan) und Christine Bernstein (4. Dan) 18 Kindern im Alter von 8-12 Jahren zwei abwechslungsreiche Tage.

Helmut Spitznagel, Jugendreferent im Karate-Verband Baden-Württemberg und langjähriger Kindertrainer hat den Schwerpunkt in seinen Einheiten auf koordinative und kognitive Übungen gelegt. Hierbei lag der Fokus auf einer ganzheitlichen Förderung. Das Training dient der Verbesserung im Alltag, in der Schule und natürlich auch im Karate-Do.  Dabei kamen verschiedene Trainingshilfen wie z.B. Jonglierbälle, Karategürtel oder auch Moosgummibälle zum Einsatz.

Christine Bernstein, ehemalige Karate Weltmeisterin und Bundestrainer-Assistentin hat in ihren Einheiten besonderen Wert auf die saubere Ausführung und die richtige Zielregion der Techniken gelegt. Beim Partnertraining mit der Pratze lag der Schwerpunkt besonders auf den verschiedenen Beintechniken.

Natürlich gab es an diesem Wochenende auch Zeit für Spiele und jede Menge Spaß außerhalb der Sporthalle. Lina Seiler und Emilia Gökalp aus unserer Wettkampfgruppe haben gemeinsam mit den Kindern aus anderen Vereinen ein sehr interessantes, aufregendes und spaßiges Wochenende erlebt.

Dojo-Grillfest

Am Samstag, 09.07.2022 fand unser großes Dojo-Grillfest am Seebusch Spiel- und Grillplatz in Unzhurst statt.  Über 30 Familien unserer Karate-Abteilung mit insgesamt ca. 120 Personen an der Zahl trafen sich bei strahlendem Sonnenschein um einige schöne Stunden zusammen zu verbringen.

Abteilungsleiter Cenap Gökalp begrüßte alle Familien und bedankte sich nochmal für die Unterstützung durch ihre Mitgliedschaft in den vergangenen beiden Jahren. Corona sorgte auch in der Karateabteilung für einige Trainings-Zwangspausen, dennoch haben uns die Mitglieder weiterhin die Treue gehalten.

Als Dank hatte die gesamte Vorstandschaft, einschließlich der Trainer, die Mitglieder und ihre Familien mit leckerem Grillfleisch und kühlen Getränken versorgt – frei Haus auf Dojokosten.

Alle genossen diesen unbeschwerten Tag. Die Kinder konnten zusammen auf dem Spielplatz spielen und die Erwachsenen hatten Zeit für viele gute Gespräche. Als besondere Überraschung hat sich ein Papa gegen Ende der Veranstaltung noch spontan bereit erklärt die Gäste musikalisch zu unterhalten. Mit zum Teil schiefen Tönen, wie es sich für „Lagerfeuermusik“ gehört, aber viel Begeisterung, wurde gemeinsam zur Gitarrenbegleitung gesungen.

Shiatsu-Seminar mit Bernd Milner Teil 1

Am 21./22.05.2022 veranstaltete die Karate-Do Abteilung des VfB Unzhurst ein Shiatsu-Seminar. Bernhard Milner (9. Dan Karate-Do) reiste extra für dieses Seminar aus Bochum an. Milner selbst betreibt seit 57 Jahren Karate-Do. Nach seiner aktiven Zeit als Wettkämpfer war er Bundes – und Europakampfrichter, Kampfrichterreferent in Nordrhein-Westfalen und ist heute Prüfer- und Stilrichtungsreferent Shotokan im Karate Dachverband des NRW. Er war der Erste im Deutschen Karate Verband, der den Gesundheitsaspekt im Karate beleuchtet hat, was zum Teil mit seiner Ausbildung zum Heilpraktiker zu tun hatte.  Shiatsu (jap. Fingerdruck), positive Vitalpunktstimulation und wie man mit Kihon und Kata einen gesunden Lebensstil erreichen kann, waren Aspekte in seinen Erkenntnissen.

Cenap Gökalp (4. Dan), Karateka seit über 30 Jahren und der selbst vor 20 Jahren die Ausbildung zum Gesundheitstrainer bei Bernhard Milner absolviert hat, brachte in seiner Begrüßung besonders seine Freude zum Ausdruck, dass es nun endlich geklappt hat, da der Lehrgang ursprünglich schon vor zwei Jahren in Unzhurst stattfinden sollte.

Los ging es danach mit einer kurzen theoretischen Einführung über Shiatsu. Bei dieser Massagetechnik wird mit Hilfe der Finger, Arme, Knie und Fußballen sanfter Druck durch Gewichtsverlagerung ausgeübt und wirkt auf mehreren Ebenen. Milner zeigte den Teilnehmern an diesem Tag mehrere Druckpunkte am Hinterkopf, Nacken, Schulter, Rücken bis zum Gesäß. Zusätzlich erklärte er auch die Wirkung der einzelnen Punkte. So können beispielswiese durch Akupressur der Druckpunkte am Kopf Kopfschmerzen gelindert oder gar ganz beseitigt werden. Alle Punkte wurden direkt bei einem Übungspartner – zumeist der Lebenspartner – gesucht und mit Fingerdruck massiert. Natürlich wurde auch der ein oder andere Schmerzpunkt gefunden und direkt stimuliert.
Am Sonntag wurde zu Beginn die Vitalpunktstimulation erklärt und in Verbindung mit Karatetechniken ausprobiert. In den Kampfkünsten sind die Wirkungen hauptsächlich als vorbeugende Maßnahmen zu verstehen, die den Körper gesunder, leistungsfähiger und geschmeidiger machen. Einer der Gründe, warum die Weltgesundheitsorganisation (WHO), Karate-Do als gesundheitsfördernde Sportart anerkannt hat – ein Novum in den Kampfsportkünsten!

Zum Abschluss wurden noch einige Punkte zur Förderung des allgemeinen Wohlbefindens behandelt, wobei nochmal auf blockierte Energiebahnen eingegangen wurde. In den Kaffeepausen und beim Mittagessen tauschte man sich über das „Erlebte und Gefühlte“, als auch die bereits gelösten Verspannungen aus. Es war ein sehr informatives, lehrreiches und natürlich entspanntes Wochenende für alle Teilnehmer.

Blick auf die Wettkampfhalle

Besuch Deutsche Meisterschaft in Ludwigsburg

Zum Training unserer Wettkämpfer gehört natürlich auch von den Besten zu lernen. Dies nahm Trainer Cenap Gökalp zum Anlass, um am vergangenen Wochenende, 09. April 2022, gemeinsam mit der Wettkampftruppe und einigen Begleitpersonen zur Deutschen Meisterschaft der Leistungsklasse und Parakarate nach Ludwigsburg zu fahren.

Zu sehen gab es beeindruckende Katas von Einzelkämpfern sowie von Mannschaften, wo immer drei Karateka gleichzeitig synchron eine Kata präsentierten und im Anschluss auch die Bunkai (Anwendung der einzelnen Techniken) innerhalb der Zeitvorgabe von 5 Minuten zeigten.
Natürlich gab es beim Kumite auch spektakuläre Zweikämpfe zu sehen. Mit 16 Medaillen, davon vier im Para-Karate, hat der Karateverband Baden-Württemberg die deutschen Meisterschaften in der Ludwigsburger Rundsporthalle dominiert.
Die Kids waren sichtlich beeindruckt. Manch einer hat sich direkt ein Autogramm von einem der Vizemeister aus Baden-Württemberg geholt.
Alle haben viel von diesem Tag mitgenommen und freuen sich schon darauf, selbst Wettkampfluft zu schnuppern.
Auch beim traditionellen Abschluss mit Burger und Pommes wurde noch viel über den ereignisreichen Tag geplappert.

Eltern-Kind-Wochenende

Corona bedingt beschlossen die Verantwortlichen das diesjährige Eltern-Kind-Wochenende auf den Samstag, 19.03.2022 zu beschränken. Es waren 14 Familien mit dabei, für die der Samstag allein sich anfühlte wie ein ganzes Wochenende – im positiven Sinne! Die Eltern der teilnehmenden Karate-Kids bekamen die Möglichkeit das besondere Hobby ihrer Kinder besser kennen zu lernen.

Das Eltern-Kind-Wochenende wurde im Rahmen der Aktion „Aufholen nach Corona“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, durchgeführt.

Für das Mitmachen war ein tagesaktueller Schnelltest aller Teilnehmer nötig.

Mit einem Kennenlernspiel, ganz im Zeichen des Budo: „Man lernt sein Gegenüber erst richtig kennen, wenn man gegen ihn gekämpft hat“, begann der Tag mit einem philosophisch, nicht ganz ernst gemeinten harmlosen Kampf – erst unbekannter Feind, dann namentlicher Freund.
Danach gaben Cenap Gökalp und Nicolas Frass in zwei Trainingseinheiten praktische Einblicke in verschiedene Techniken. Diese wurden als Grundschule im Stand sowie mit Schritten, als auch im Partnertraining, mit den im Rahmen der Aktion „Aufholen nach Corona“ angeschafften Pratzen (Schlagpolster) ausgeführt. Hierbei wurde besonderen Wert auf die Zielgenauigkeit und die Überwindung sich im Ernstfall zu verteidigen gelegt – gegen einen Widerstand hart zu schlagen und zu treten.
Ein besonderes Highlight für die Kids und die Eltern waren die Kata und Kumite Vorführungen der Wettkämpfer Emilia, Tim und Robin, sowie der beiden Trainer Cenap Gökalp und Nicolas Frass. Große Augen und Raunen als Anerkennung waren der Lohn.
Am Nachmittag fand dann traditionell der Wettkampf der Generationen statt, der ebenfalls traditionell von Melanie Gökalp geleitet wurde. Bei „Klein gegen Groß“ treten die Kinder in verschiedenen Disziplinen wie z.B. Parcours, Dreibeinlauf oder Luftballonwettrennen gegen ihre Eltern an. Nach dem Sieg der Kinder beim Völkerball, gab es einen Endstand von 3 zu 3. Beim notwendigen Entscheidungsspiel konnten sich die Kinder, wie auch schon in den vergangenen Jahren zuvor, den Sieg holen.
Nach einem anstrengenden Tag genossen die Karate-Kids beim Kinoabend den sehr lustigen Zeichentrickfilm, während sich die Eltern beim gemütlichen Hock angeregt unterhielten.
Auch für das leibliche Wohl war an diesem Tag wieder Bestens gesorgt.

Gürtelprüfungen – der nächste Schritt ist getan!

Den nächsten Schritt Richtung Schwarzgurt und damit zum Meistergrad haben die Karateka von Jung bis „Alt“ bei den Dojo Prüfungen gemacht.

Im Januar traten die Erwachsenen und im Februar die Kinder vor Cenap Gökalp an, dem Abteilungsleiter und Prüfer. Die Prüflinge mussten lange Pandemiebedingt auf diesen Schritt warten. Dafür waren alle gut vorbereitet und absolvierten vom 9. Kyu (Weißgurt) bis 1. Kyu (3. Braungurt) ihre Aufgaben mit Bravour und zur Zufriedenheit ihres Prüfers. Der damit allen zur bestanden Prüfung gratulieren konnte. Herzlichen Glückwunsch!

Paul und Tim absolvieren den Assistenztrainer

Assistenztrainer Paul und Tim

Am 15./16.01.2022, dem 3. und letzten Wochenende zur Fortbildung zum Assistenztrainer im Deutschen Karate Verband, bekamen unsere Nachwuchs Karateka Paul Seiler und Tim Gökalp verdientermaßen ihre Urkunden hierfür überreicht. Beide sind schon seit langem unterstützend im Kindertraining aktiv und nun sind sie es offiziell und verdienen sich dadurch ein wenig Taschengeld hinzu.
Paul ist seit seinem 6. Lebensjahr beim Karate-Do dabei und hat den 4. Kyu (2. Blaugurt).
Tim ist durch seine sehr aktive Mama schon seit er laufen kann dem Karate-Do treu – siehe „Beweisfoto“ 🙂 – und hat ebenfalls den 4. Kyu.

Tim mit 15 Monaten