Author: Dojoadmin

Erste Gürtelprüfungen 2020

„Alles neu“ macht nach einem bekannten Sprichwort eigentlich der Mai. In unserem Dojo war bereits zu Beginn des Jahres zumindest vieles neu. Im Januar und Februar stellten sich 35 Kinder und 8 Erwachsene den Anforderungen der neuen Prüfungsordnung des Deutschen Karateverbandes.  Unter den strengen Augen des Prüfers Cenap Gökalp (4. Dan Shotokan) mussten die Prüflinge ihr ganzes Können und ihren absoluten Willen unter Beweis stellen.


Die Weißgurt-Prüflinge wurden in den Disziplinen Kihon (Grundschule) und Kumite (Partnerübung) geprüft. Ab dem gelb-weißen Gurt stand zusätzlich eine Kata (Schattenkampf gegen einen oder mehrere imaginäre Gegner) auf dem Prüfungsprogramm.  Jeder Prüfling absolvierte das vom Karteverband vorgeschriebene Prüfungsprogramm für seine Graduierung. Dank der guten Vorbereitung durch die Trainer der Kinder- und Erwachsenengruppe haben alle Prüflinge bestanden. Der Trainingsschweiß der letzten Wochen hatte sich absolut gelohnt. 

Die Prüfung zum Weißen Gürtel bestanden 14 Kinder und 4 Erwachsene. 12 Kinder absolvierten die Prüfung zum weiß-gelben und 2 Kinder zum gelben Gürtel. Der Prüfung zum gelb-orangenen Gürtel haben sich 2 Kinder und zum orangenen Gürtel 4 Erwachsene gestellt. 2 Kinder haben sich der Herausforderung zum grünen und 3 Kinder aus der Wettkampfgruppe sogar zum 2. Blauen Gürtel gestellt.


Wir gratulieren den erfolgreichen Prüflingen recht herzlich! Nun heißt es fleißig weiter trainieren für die nächste Prüfung und vor allem seinem Weg des Karate-Do. Vielleicht fällt dies mit den Liedzeilen aus dem Song „Hoch“ des deutschen Singer-Songwriters Tim Bendzko etwas leichter. Dort heißt es: „Wir gehen immer weiter hoch hinaus. Egal wie hoch die Hürden auch sind …“. Passender könnte man es nicht beschreiben.

Die erfolgreichen Weißgurtprüflinge mit Sensei Cenap Gökalp
Die erfolgreichen Kinder mit Sensei Cenap Gökalp und den Jugendtrainerinnen Melanie Gökalp und Monika Seiler

Eröffnungsfeier

Nach unten scrollen für Bilder und Videos

Seit dem 07.07.2018 besteht im VfB Unzhurst eine eigene Karate-Abteilung. Um die Neugründung dieser Abteilung zu feiern, fand am 08.09.2018 ab 10 Uhr in der Unzhurster Sporthalle die Eröffnungsfeier statt.

Abteilungsleiter Cenap Gökalp stellte das Trainer- und Vorstandsteam des Dojo vor und begrüßte die Ehrengäste, darunter Dieter Kohler als Vertreter des Bürgermeisters, Professor Dr. Friedmann von der gleichnamigen Stiftung und Nina Bugner-Bechmann vom Secondhand-Team, die beide  mit einer großzügigen Spende die Dojo-Gründung unterstützten. Ebenfalls begrüßt wurden die Ehrengäste Ursula Huber, Schulleiterin der Grundschule Unzhurst, Simone Möck vom Kindergarten St. Christophorus, VfB Vorstand Marcus Deuchler, sowie einige Vertreter des Karate Dojo aus Haldenwang im Allgäu, darunter Roland Lowinger (8. Dan und Weltkampfrichter).

Marcus Deuchler dankte in seiner Begrüßung für das Engagement und erläuterte, wie die neue Abteilung zum Unzhurster VfB passt: Viele große und kleine Unzhurster sind schon länger aktive Karateka.

Dieter Kohler erklärte, dass er beauftragt wurde, ein Grußwort an die Abteilung zu richten. Jedoch begrüßte er stattdessen die Abteilung Karate aufs herzlichste in der Gemeinde. Das Motto der Homepage „Der Weg ist das Ziel“ passe wunderbar zum VfB und besonders zur Ski- und Wanderabteilung, in der Kohler selbst aktiv ist.

Prof. Dr. Friedmann erläuterte seine persönliche Wertschätzung zur Dojo-Gründung und hob den Integrations- und Toleranzgedanken, den diese Sportart hat, besonders hervor.

Als letzter Redner – und dies spontan, nachdem er zum Ehrenmitglied in der Karate-Abteilung geehrt wurde – bedankte sich Roland Lowinger bei Prof. Dr. Friedmann für seine Unterstützung, bat um Unterstützung der Gründungsmitglieder und unterhielt die Festgäste mit einigen Anekdoten aus der Zeit, als Abteilungsleiter Cenap Gökalp (3. Dan) bei ihm das Karate erlernte.

Im Anschluss an die Reden gab es ein Gemeinschaftsfoto mit allen Ehrengästen, das zeigt, wie Abteilungsleiter Cenap Gökalp, eine ganz besondere Torte, gebacken und gespendet von Katharina Burkart, mit dem Logo des Karate-Dojo anschneidet.

Danach zeigten Unzhurster Karateka unterschiedlichsten Alters Ausschnitte der vier Grundpfeiler eines Karatetrainings: Kihon (Grundschule), Kata (stilisierter Schattenkampf), Kumite (Kampf mit Partner) und Bunkai (Anwendung der Kata/Selbstverteidigung). Die Kinder präsentierten u.a. auch „Soundkarate“, wofür sich Melanie Gökalp, Kinder Cheftrainerin, eine karatespezifische Choreografie ausgedacht hatte, die zur passenden Musik bei den Gästen sehr gut ankam. Als Highlight zeigten die Schwarzgurte Timo Lowinger, Nicolas Frass und Cenap Gökalp eine spektakuläre Karate-Show auf Musik, die von den Gästen mit viel Applaus honoriert wurde. Bemerkenswert hierbei, dass die drei Karateka, aufgrund Ihrer örtlichen Distanz, nur einmal am Vorabend der Veranstaltung Zeit hatten, gemeinsam die Show einzustudieren.

Zur Mittagszeit hatten alle Gäste die Möglichkeit sich die angebotenen Schnitzel und Currywürste mit Pommes und Kartoffelsalat der Jugendabteilung des VfB Unzhurst schmecken zu lassen.

Nachmittags nahmen viele Gäste, egal ob Groß, Klein, Alt oder Jung, das Angebot wahr, bei den Mitmachaktionen ins Karate zu schnuppern. Viel Aufmerksamkeit erfuhr auch die Teilnahme an „Budomotion“, ein Gesundheits-Präventionskurs, der mit dem Siegel „Sport Pro Gesundheit“ ausgezeichnet ist und dadurch von den Krankenkassen bezuschusst werden kann.

Gegen 17 Uhr tranken die letzten Gäste noch Ihren Kaffee aus oder aßen Ihr letztes Stück vom Kuchen und so endete ein schönes, informatives und ereignisreiches Fest zur Gründung der Karate-Abteilung im VfB Unzhurst e.V.

Eröffnungsfeier-Präsentation-2018-08-31auto-1